Sonntag, 8. Januar 2012

[REZENSION] "Wie ein Licht in der Nacht"

Cover
Der Autor
Nicholas Sparks, 1965 in Nebraska geboren, lebt zusammen mit seiner Frau und fünf Kindern in North Carolina. Mit seinen Romanen, die ausnahmslos die Bestsellerlisten eroberten und weltweit in 47 Ländern erscheinen, gilt Sparks als einer der meistgelesenen Autoren der Welt. Mehrere seiner Bestseller wurden erfolgreich verfilmt. Alle seine Bücher sind bei Heyne erschienen, zuletzt "Wie ein Licht in der Nacht“.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (18. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453266838 / ISBN-13: 978-3453266834
Originaltitel: Safe Haven
Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 13,2 x 4,2 cm

Leseprobe
Quelle: Randomhouse  *Romantisches*

Die Geschichte...
Seit kurzem wohnt Katie in dem idyllischen Ort Southport. Obwohl die Kellnerin jung und hübsch ist, meidet sie den Kontakt zu ihren Mitmenschen und lebt sehr zurückgezogen in einem abgelegenen Bungalow. Denn Katie hat ein dunkles Geheimnis, von dem niemand wissen soll. Doch ihre Nachbarin Jo und der Witwer Alex suchen immer wieder Katies Nähe und schon bald fühlt sich die junge Frau auch zu dem liebenswürdigen Vater von zwei kleinen Kindern hingezogen. Katie wird jedoch noch immer von ihrer Vergangenheit verfolgt und will das Risiko, zu lieben, eigentlich nicht wieder eingehen...

Meine Meinung:
Hin und wieder lese ich auch gern etwas Romantisches und da ist man bei Nicholas Sparks normalerweise in den besten Händen. Als Handlungsschauplatz hat der Autor Southport in North Carolina gewählt, die Story beginnt im April und endet im August.

Katie ist 27 und arbeitet als Kellnerin bei Ivan's. Die menschenscheue junge Frau ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit und lässt niemanden an sich heran. Doch ihre lebenslustige Nachbarin, die Trauerbegleiterin Jo, möchte Katie aus der Reserve locken und auch Alex, der Inhaber des örtlichen Gemischtwarenladens und Ex-Marine, findet Gefallen an dem hübschen Neuzugang. Der Witwer trauert noch immer um seine Frau, während die 5-jährige Kirsten und der 6-jährige Josh seinen Lebensinhalt darstellen... **Achtung SPOILER** Außerdem gibt es noch Kevin, Katies Ex-Mann. Katie, die eigentlich Erin heißt, ist ihrem gewalttätigen Ehemann entkommen und seitdem auf der stetigen Flucht vor ihm. Denn Kevin, ein Bostoner Polizeibeamter, möchte sich sein "Eigentum" um jeden Preis zurückholen... Kevin ist ein Psychopath, wie er im Buch steht, und an manchen Stellen hatte ich richtig Gänsehaut, denn man mag es kaum glauben, dass sich Erin jahrelang von ihm demütigen und misshandeln ließ. Überdies nerven die Bibelsprüche, die der Psychopath und Alkoholiker ständig parat hat...  **SPOILER ENDE** Die liebevoll ausgearbeiteten Protagonisten bestechen mit vielen Facetten. Katie wirkt sehr geheimnisvoll und man möchte natürlich wissen, welches Geheimnis sie mit sich herumträgt. Alex kommt manchmal ein wenig zu nett rüber und hätte mehr Ecken & Kanten vertragen können. Die restlichen Nebenfiguren sind ebenfalls interessante Charaktere und fügen sich ansprechend in Handlung ein.

Wie von Nicholas Sparks gewohnt, finden in "Wie ein Licht in der Nacht" ebenfalls zwei vom Schicksal gebeutelte Menschen zueinander. **Achtung SPOILER** Denn Katie ist vor ihrem gewalttätigen Mann auf der Flucht und Alex trauert noch immer um seine verstorbene Frau. Allerdings verlieben sich Katie und Alex für meinen Geschmack viel zu schnell und zu tief ineinander, wenn man Katies Vorgeschichte und die jahrelangen Misshandlungen bzw. die Abhängigkeit von ihrem Ehemann bedenkt. Das wirkt nicht gerade glaubwürdig... **SPOILER ENDE** Auch wenn die Romanidee nicht wirklich neu ist und sich einige Parallelen zu einem Film **ACHTUNG SPOILER** "Der Feind im meinem Bett" mit Julia Roberts **SPOILER ENDE** aufdrängen, so wurde die Handlung gut umgesetzt, obwohl man sich von einem Bestsellerautor frischere Ideen erwarten könnte. Erzählt werden die Begebenheiten vorwiegend aus der Perspektive von Katie, aber auch Nebenfiguren kommen zu Wort und schildern die Geschehnisse aus ihrer Sicht. Hier kommen unterschiedliche Gefühle ins Spiel, obwohl ich manche Handlungen und Taten der Mitwirkenden nicht verstehe bzw. gut heiße.

Diese emotionale Geschichte fängt vielversprechend an, lässt allerdings in Sachen Spannung und Überraschungseffekt bald nach, denn schnell wird klar, worauf die Geschichte hinausläuft. Ungefähr ab der Hälfte nimmt die Story an Spannung ab, dafür aber an Kitsch und Klischees zu. Leider birgt der Inhalt auch kleine Längen und langatmige Ausführungen, was mir weniger gefällt. Durch den flüssigen Schreibstil und die bildhafte Sprache lassen sich die fast 450 Seiten trotz aller Mankos schnell lesen.

FAZIT:
"Wie ein Licht in der Nacht" ist für mich kein typischer Nicholas Sparks-Liebesroman, sondern eher eine interessante Mischung aus Psychothriller & schmalziger Romanze, die jedoch ein paar Schwächen beinhaltet. Wer eine reine Liebesschmonzette erwartet, wird wahrscheinlich enttäuscht sein. Als Highlight kann ich "Wie ein Licht in der Nacht" leider nicht bezeichnen und vergebe deshalb 3 (von 5) Punkte.



Kommentare:

  1. Schade - ich fands gut, weil es diesmal nicht nur eine Romanze war, sondern ein paar Thrillereffekte eingebaut waren (auch wenn ich viel zu schnell Katie's Geheimnis durchschaut hatte).
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. @Martina: Bei Nicholas Sparks erwarte ich eine schöne Liebesgeschichte - da brauche ich keine Psychothriller-Elemente, die zudem auch noch sehr vorhersebar sind und sich wie ein Abklatsch von bereits veröffentlichten Romanen & Filmen lesen.

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Du Liebe,
    danke für die Rezi. Ich hatte es eigentlich schona uf meiner Wunschliste... jetzt glaube ich, werde ich davon absehen.. außer ich ertausche es.
    LG Myriam

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sabine,

    mir ist leider auch auf gefallen, dass mich Bücher von Sparks in letzter Zeit eher selten begeistern. Die meist nur noch Mittelmaß.

    Liebe Grüße

    Kerry

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine